Küchenplatte aus Stein oder Holz

Die Gestaltung einer Küche muss gut geplant sein. Der Aufwand für den Einbau sowie die finanziellen Kosten müssen gut durchdacht sein. Wenn Sie sich ein Haus bauen und dementsprechend lange dort wohnen, ist der finanzielle Aufwand einer Steinplatte sicherlich gerechtfertigt. Holzarbeitsplatten besitzen meist nur ein natürliches Aussehen. Der regelmäßige Aufwand für die Pflege sollte nicht unterschätzt werden.

Die Holzarbeitsplatte – natürlich aber aufwendig

Wenn Sie sich für eine Arbeitsplatte aus Holz entscheiden, müssen Sie einige Abstriche in der Handhabung einige Dinge beachten.
Damit eine Holzarbeitsplatte nicht reißt oder unschöne Gebrauchsspuren aufweist, muss immer wieder gepflegt werden. Wenn Sie sich für ein natürliches Aussehen mit Holz entscheiden, bei dem die Platte nicht lackiert wird, benötigt die Arbeitsplatte eine regelmäßige Pflege mit Öl. Die Folge heißer Töpfe auf einer Holzarbeitsplatte, sind unschöne Brandflecke auf dem Holz die später mühselig weggeschliffen werden müssen. Flüssigkeiten wie Rotwein, Kaffee oder Tee müssen sofort weggewischt werden, um eine Verfärbung des Holzes zu vermeiden. Aber auch Wasser hinterlässt seine Spuren auf dem Holz.
Jeder Arbeitsgang, bei dem die Lebensmittel direkt auf dem Holz geschnitten werden, hinterlässt Schnittspuren. Daher muss eine Arbeitsplatte aus Holz je nach Gebrauchsspuren geschliffen und eingeölt werden. Diese immer wiederkehrenden Arbeiten sind sehr aufwendig. Je nach der individuellen Nutzung der Arbeitsplatte kann es möglich sein, dass Brandflecke zum Beispiel nicht gänzlich abgeschliffen werden können.
Nicht zuletzt ein wichtiger Punkt bei der täglichen Zubereitung der Speisen: Damit krankmachende Bakterien nicht in das Holz eindringen, muss eine Holzarbeitsplatte intensiver gereinigt werden als eine Steinplatte.
Eine lackierte Holzarbeitsplatte ist weniger anfällig in der Nutzung. Flecken sind leichter zu entfernen und können nicht in das Holz eindringen. Der Bereich, indem die Spüle eingesetzt wird, muss ausreichend mit Silikon abgedichtet werden, damit kein Wasser in das Holz eindringen kann.
Doch auch eine lackierte Platte muss hin und wieder abgeschliffen und wieder lackiert werden.

Die Steinplatte – ewig schön und leichte Pflege

Für die tägliche Nutzung einer Küchenarbeitsplatte ist eine Arbeitsplatte aus Stein weitaus geeigneter. Heiße Töpfe oder Flüssigkeiten können den Steinplatten nichts anhaben. Stein ist ebenfalls ein natürliches Material und fügt sich optisch in jeden Raum harmonisch ein.
Die Kosten für eine solche Steinplatte sind jedoch weitaus höher als andere Küchenplatten. Für den Einbau sollte bedacht werden, dass Steinplatten sehr viel Gewicht haben. Für den Transport und den Einbau sind mehrere Männer notwendig. Wenn Sie mit Ihrer neuen Küche Jahrzehnte leben möchten, wird sich der Preis mit Sicherheit auszahlen, denn Stein wie Granit sind ewig haltbar.
Eine Arbeitsplatte aus Stein benötigt neben der normalen Reinigung keine weitere Pflege. Die Oberflächenstruktur bleibt erhalten, auch das Schneiden auf einer Steinplatte ist möglich, schadet aber wiederum der Qualität der Messer.

Die Gestaltung einer Küche muss gut geplant sein. Der Aufwand für den Einbau sowie die finanziellen Kosten müssen gut durchdacht sein. Wenn Sie sich ein Haus bauen und dementsprechend lange dort wohnen, ist der finanzielle Aufwand einer Steinplatte sicherlich gerechtfertigt. Holzarbeitsplatten besitzen meist nur ein natürliches Aussehen. Der regelmäßige Aufwand für die Pflege sollte nicht [...]
Küchenplatte aus Stein oder Holz
5. Juli 2013
Posted in Haus — @ 08:22