Balkon: auf die Ausrichtung kommt es an

Kleine Oase im Alltag und Rückzugsort unter freiem Himmel – ein Balkon erhöht vor allem in Etagenwohnungen die Lebensqualität erheblich. Morgens den ersten Kaffee draußen genießen und den Tag mit einem Glas Wein bei Sonnenuntergang ausklingen lassen, klingt verlockend. Wie man den Balkon am besten nutzt, hängt von der Ausrichtung ab.

Persönliche Wohlfühl-Oase

Es braucht nicht unbedingt einen Garten um sein Glück unter freiem Himmel zu finden. Mit einem Balkon können Sie sich ebenso ihr eigenes kleines Outdoor-Reich schaffen und es nach Ihren Wünschen gestalten um sich dort wohlzufühlen. Jedoch kommt es nicht ausschließlich auf den eigenen Geschmack an; Gestaltung und Nutzung sind auch durch die Ausrichtung bedingt. Die ideale Lage für einen Balkon gibt es dabei nicht, jede Himmelsrichtung bietet Vorteile. Wenn man diese kennt, kann man jede genießen. Und nicht immer ist die Himmelsrichtung ausschlaggebend: Wenn vor dem Haus eine viel befahrene Straße verläuft, dann ist es doch auf jeden Fall schöner nach hinten raus im Freien zu sitzen und die Ruhe zu genießen, egal in welche Himmelsrichtung der Balkon zeigt. Wesentlichen Einfluss nimmt die Ausrichtung auch auf die Gestaltung der kleinen Oase. Die Bepflanzung sollte sorgfältig ausgewählt werden, damit man nicht statt Blütenpracht sein blaues Wunder erlebt.

Gestaltung und Nutzung je nach Ausrichtung

Der Faktor, der bei der Ausrichtung des Balkons die größte Rolle spielt, ist die Sonneneinstrahlung. Möchten Sie den Tag gerne mit Sonne beginnen, bietet sich ein östlich ausgerichteter Balkon an. Hier können Sie der Sonne beim Aufgehen zusehen und Ihr Frühstück in den ersten wärmenden Strahlen des Tages einnehmen. Pflanzen wie Fuchsien und Gräser, die für halbschattige Standorte vorgesehen sind, machen sich hier gut. Vielleicht möchten Sie aber lieber abends nach Feierabend auf dem Balkon entspannen und dabei noch ein bisschen Sonne genießen? Dann sollte der Balkon besser in westliche Richtung zeigen und kann mit Rosen geschmückt werden. Ihnen tut die Nachmittagssonne gut. Sonnenanbeter müssen gar nicht in den Süden entschwinden, wenn sie über einen Südbalkon verfügen, der fast den ganzen Tag Sonne hat und mediterranen Pflanzen wie duftendem Lavendel und Oleander eine passende Heimat bietet. Hier kann es allerdings schnell zu heiß werden, so dass ein Sonnenschutz sinnvoll ist. Außerdem müssen die Pflanzen hier oft gegossen werden. Der Nordbalkon ist sicherlich der am wenigsten beliebte, schließlich lässt sich die Sonne kaum blicken, weshalb sich Pflanzen wie Hortensien und Farne wohlfühlen. Hier kann man es jedoch gut auch in der prallen Mittagssonne aushalten.

Vorzüge nutzen

Wenn Sie die Wahl haben, sollten Sie sich genau überlegen, was für Sie das Richtige ist. Meist muss man aber nehmen, was kommt und dann ist es gut die Vorzüge der jeweiligen Ausrichtung zu kennen und diese bestmöglich zu nutzen. So können Sie ihr persönliches Glück im Freien genießen

Kleine Oase im Alltag und Rückzugsort unter freiem Himmel – ein Balkon erhöht vor allem in Etagenwohnungen die Lebensqualität erheblich. Morgens den ersten Kaffee draußen genießen und den Tag mit einem Glas Wein bei Sonnenuntergang ausklingen lassen, klingt verlockend. Wie man den Balkon am besten nutzt, hängt von der Ausrichtung ab. Persönliche Wohlfühl-Oase Es braucht [...]
Balkon: auf die Ausrichtung kommt es an
24. Dezember 2012
Posted in Haus — @ 16:30