Außenbeleuchtung für Bäume

Zu den vielen Möglichkeiten, den eigenen Garten in Szene zu setzen, gehört die Beleuchtung. Licht einzusetzen ist nicht nur in dunklen Ecken aus Sicherheitsgründen sinnvoll. Einzelne Bäume, Äste oder Stämme können mit einer entsprechenden Beleuchtung für spektakuläre Akzente sorgen.

Außenbeleuchtung für Bäume gut vorplanen
Am einfachsten ist es, wenn die Beleuchtung schon bei der Planung des Gartens berücksichtigt wird. Es besteht dann die Möglichkeit, Leitungen so zu verlegen, dass später nur noch Lampen, Strahler oder andere Lichtquellen angeschlossen werden müssen. Dazu muss der Gartenbesitzer natürlich wissen, wie er seinen Garten gestalten möchte und welche Akzente er setzen will. Für die Verlegung von unterirdischen Leitungen müssen wetterfeste Materialien verwendet werden. Auch müssen sie so geschützt sein, dass sie später nicht Wühlmäusen oder anderen tierischen Gartenbewohnern zum Opfer fallen. Ein genauer Plan, wo die Leitungen verlaufen, verhindert, dass sie bei späteren Gartenarbeiten durch Umgraben beschädigt werden. Ist der Garten bereits fertig, müssen die Leitungen vorsichtig verlegt werden, damit die Wurzeln von Pflanzen nicht darunter leiden.

Sicherheit oder Dekoration
Welche Lampen oder Strahler zum Einsatz kommen, hängt davon ab, ob nur reine Beleuchtungszwecke erfüllt oder ob ein besonders schöner Baum, sehr dekorative Äste oder markante Stämme angestrahlt werden sollen. Dient die Beleuchtung nur dem Zweck, dunkle Ecken zu erhellen, reichen einfache Strahler, deren Licht vom Baum auf den Weg fällt. Steht jedoch die Dekoration im Vordergrund, hat der Gärtner eine große Auswahl unter den verschiedensten Lampen.

Farbige Akzente durch Baumbeleuchtung
Besonders dekorativ ist eine farbige Baumbeleuchtung. Mit verschiedenen Farben lassen sich zauberhafte Akzente setzen, die den Baum, seine Krone oder ganze Baumgruppen in ein märchenhaftes Licht versetzen können. Ein knorriger Ast, ein sehr markanter Stamm oder filigrane Blätter, die durch einen Strahler erhellt werden, machen auch den einfachsten Garten zu einem ganz besonderen Hingucker. Dazu werden Strahler mit Leuchtmaterial in der gewünschten Farbe unterhalb des gewünschten Bereichs angebracht und über eine Zeitschaltuhr betrieben.

Natur und Nachbarn nicht vergessen
Ein wichtiger Aspekt bei der Außenbeleuchtung für Bäume ist der Naturschutz. Strahler und Lampen mit künstlichem Licht beeinflussen nicht nur die Pflanzen sondern auch die Tierwelt im Garten. Vögel werden durch Licht in falsche Richtungen geleitet, Insekten fliegen gegen die Leuchtkörper und verbrennen dort. Auch die Pflanzen selbst reagieren auf dauerhaftes Licht, weil sie Tag- und Nachthelle nicht mehr unterscheiden können, manchmal bilden sie sogar Blüten außerhalb der eigentlichen Blühzeit. Deshalb sollte das Licht immer auf einen Gegenstand gerichtet werden. Dadurch wird die Natur weniger irritiert. Auch auf Nachbarn und Anwohner sollte bei der Anbringung von Außenleuchten Rücksicht genommen werden. Nicht jeder schätzt eine durchgängige nächtliche Beleuchtung, wenn er schlafen möchte. Alle Leuchten werden am besten so ausgerichtet, dass das Licht nicht in die Nachbargärten oder gar in die Fenster der Nachbarhäuser fällt. Schließlich nützt die schönste Gartenbeleuchtung wenig, wenn sie ganze Nachbarschaftskriege auslöst.

Zu den vielen Möglichkeiten, den eigenen Garten in Szene zu setzen, gehört die Beleuchtung. Licht einzusetzen ist nicht nur in dunklen Ecken aus Sicherheitsgründen sinnvoll. Einzelne Bäume, Äste oder Stämme können mit einer entsprechenden Beleuchtung für spektakuläre Akzente sorgen. Außenbeleuchtung für Bäume gut vorplanen Am einfachsten ist es, wenn die Beleuchtung schon bei der Planung [...]
Außenbeleuchtung für Bäume
18. Mai 2013
Posted in Garten — @ 10:15