Rigipsplatten – individuell anpassungsfähig

Beim Umbau im eigenen Heim oder wenn der Grundriss verändert werden soll wie auch zusätzliche Isolierungsmaßnahmen können mit Rigipsplatten schnell und spielend leicht durchgeführt werden. Rigipsplatten stehen der gemauerten Version mit Steinen in keiner Art und Weise hinterher.

Sanieren und Renovieren mit Rigipsplatten – die leichte Art Veränderungen vorzunehmen

Durch die leichte Handhabung bei der Verarbeitung wie auch den vielen Zuschneidemöglichkeiten können Rigipsplatten in allen benötigen Größen angefertigt werden und sind dadurch vielseitig und individuell einsetzbar. Es können sowohl schwierige wie auch kleinere Stellen und Abtrennungen innerhalb von Räumen problemlos verkleidet werden. Durch das Aufstellen von Rigipsplatten werden auch unebene oder schiefe Wände in älteren Häusern wieder gerade und eben.
Das geringe Gewicht wie auch die unterschiedlichen Stärken, die es im Handel gibt, überzeugen für den Einsatz von Rigipsplatten im Gegensatz zu Steinen. Es werden kinderleicht Abtrennungen und neue Wände geschaffen und dank der geringen, aber stabilen Wanddicke wird kein unnötiger Raumplatz verschwendet. Mit Rigipsplatten können in jedem Raum Durchreichen oder Fenster eingebaut werden, der Kreativität steht nichts im Weg. Jede Veränderung ist realisierbar und wieder leicht bei Bedarf entfernbar.

Gestalterisch sind keinerlei Grenzen mit Rigipsplatten gesetzt

Durch die leichte und flexible Montage von Rigipsplatten können auch noch so außergewöhnliche und kreative Umbaumaßnahmen durchgeführt werden – ob nun im Decken- oder Wandbereich spielt letztendlich keine beachtenswerte und entscheidende Rolle. Mit der Montage von Rigipsplatten wird die Oberfläche der neuen Wand oder Decke immer 100%ig eben und glatt, was gerade bei Umbaumaßnahmen in älteren Häusern ideal ist, da größere Verputz- und Gipserarbeiten von Fachhandwerkern überflüssig werden. Mit dem Vorteil, dass keine großartige Wartezeit für die Austrocknung des Verputzes in Kauf genommen werden muss bzw. einkalkuliert werden muss.

Einfach aufstellen und die bauliche Veränderung kann beginnen

Je nach baulicher Veränderungsmaßnahme werden die Rigipsplatten einfach an der Wand direkt angeschraubt oder zur Begradigung von Wänden an zuvor aufgestellten Ständerprofilen. Ständerprofile haben den Vorteil, dass die Gipsplatten von beiden Seiten aus daran befestigt werden können und so spielend feste stabile Zwischenwände entstehen.
Der dabei entstandene Holraum wird je nach Bedarf wärme- und schallschützend mit den entsprechenden Materialien aufgefüllt bzw. ausgepolstert oder benutzt, um darin lästige Kabel oder Rohre unsichtbar zu verlegen. Zum Anschrauben sollten nur rostfreie Spezialschrauben eingesetzt werden, damit später bei aufkommender Feuchtigkeit im Raum keine Rostspuren durch die Tapete dringen können. Die Schrauben werden bei der Montage in den Rigipsplatten in versenkter Form eingedreht, damit die Oberfläche der Wand weiterhin eben bleibt. Vor dem endgültigen Abschluss der Maßnahme werden die Anstöße der Platten und Schraubvertiefungen mit Fugenspachtel ausgespachtelt und mit einer Gipsgewebebinde überzogen, um spätere Risse auf der Wand zu vermeiden. Sobald alles abgetrocknet ist, wird mit einem Schwingschleifer die Verspachtelung hauchfein abgeschliffen. Nun kann die im Anschluss daran können die Rigipsplatten entsprechend nach Wunsch tapeziert werden.

Beim Umbau im eigenen Heim oder wenn der Grundriss verändert werden soll wie auch zusätzliche Isolierungsmaßnahmen können mit Rigipsplatten schnell und spielend leicht durchgeführt werden. Rigipsplatten stehen der gemauerten Version mit Steinen in keiner Art und Weise hinterher. Sanieren und Renovieren mit Rigipsplatten – die leichte Art Veränderungen vorzunehmen Durch die leichte Handhabung bei der [...]
Rigipsplatten – individuell anpassungsfähig
12. April 2013
Posted in Bauen — @ 08:03